Brandabschottung im Systemboden

Für die Brandabschottung in Systemböden kommen folgende Kabelboxen in Frage:

UFK Kabelbox

Die UFK-Kabelbox besteht aus einem dreiseitigen Gehäuse und kann daher einfach über den am Boden verlegten Kabeln installiert werden. Voraussetzung ist, dass der Boden eben und nicht brennbar ist. Zur UFK Kabelbox

WD90 Kabelbox

Auch die WD90-Kabelbox kann im Systembodenbereich zum Einsatz kommen; insbesondere dann, wenn in dem abzuschottenden Brandabschnitt auf beiden Seiten der Wand ein Höhenversatz vorhanden ist. Zur WD90 Kabelbox

Abweichungen

Im Systembodenbereich unter Türen kommt es teilweise zu Abweichungen zu den Vorgaben der bestehenden Zulassungen. Bei diesen Abweichungen stehen wir Ihnen jederzeit mit Stellungnahmen und Gutachten bis hin zur Einzelfallzulassung kompetent zur Seite.

Referenzen wie das Trianon-Hochhaus und die Zwillingstürme der Deutschen Bank in Frankfurt a.M. sowie das RTL-Sendezentrum in den Kölner Rheinhallen sprechen für sich.

Je nach Einbausituation stehen verschiedene Lösungen zur Verfügung. Welche Lösung zur Brandabschottung besser umzusetzen ist, hängt z.B. von der Aufbauhöhe des Bodens und der abzuschottenden Kabelmenge ab.

Eine Variante bei estrichüberdeckten Hohlraumböden ist es, die Kabelboxen in einen Mörtelsteg einzufassen, der kraftschlüssig an die Estrichträgerplatte angearbeitet wird.

Im Doppelbodenbereich hingegen wird die Box in eine massive Schwelle (Mörtel oder Beton) eingefasst, deren oberer Abschluss eine Silikatnadel-Matte bildet. Dieser Abschluss dichtet den Spalt zwischen Doppelboden und Schwelle ab und gleicht Unebenheiten aus. Gleichzeitig bleibt die Doppelbodenplatte abnehmbar. Das Schott bleibt so jederzeit zugänglich und revisionierbar.

 Brandmuster Doppelbodenabschottung

Kontaktdaten

Wichmann Brandschutzsysteme GmbH & Co. KG
Siemensstrasse 7
57439 Attendorn

Telefon: +49 (0)2722 6382-0
Telefax: +49 (0)2722 6382-29
E-Mail: info@wichmann.biz

Impressum & Datenschutz