Brandschutzschaum "System Wichmann"®

Brandschutzschaum wird zum Verschließen von Kabeldurchführungen bis zu einem Durchmesser von 60 mm in massiven F90-Wänden und F90-Decken ab 15 cm Dicke verwendet. Es können Kabel aller Art bis zu einem Durchmesser von 55 mm und einzelne Leitungen für Steuerungszwecke aus Stahl oder Kunststoff bis zu einem Durchmesser von 15 mm abgeschottet werden. Die Abschottung darf zu maximal 60 % mit Kabeln belegt werden.
Der Brandschutzschaum eignet sich besonders für Kabeldurchführungen mit geringer oder unregelmäßiger Öffnungsfläche. Er ist in diesen Fällen besonders leicht zu verarbeiten, sodass die Kosten für Montagearbeiten auf ein Minimum reduziert werden. Für größere Öffnungen empfehlen wir unsere Kabelboxen.

Eine 600-ml-Dose ergibt eine Schaummenge von ca. 900 ml. Damit können z.B. bei einer Kernbohrung von 6 cm Durchmesser und einer Kabelbelegung von 60 % mit einer Dose bis zu fünf Kernbohrungen verschlossen werden.
Die Verarbeitung des Schaums ist gesundheitlich unbedenklich. Es werden keine ozonschädigenden Treibgase verwendet. Zulassungssummer: DIBt Z-19.15-1256, S90 nach DIN 4102.

Bei der Verarbeitung wird der Untergrund zunächst grob gereinigt. Die Dose wird mit dem aufgesetzten Mischrohr in die Ventilzange eingesetzt. Damit das richtige Mischungsverhältnis der zwei Komponenten beim Verschäumen sichergestellt ist, muss die Dose vor der Anwendung kräftig geschüttelt werden.

Die Kabeldurchführung wird dann vollständig zugeschäumt. Der Wandabschluss wird glatt gestrichen, und die Abschottung ist fertig.
Der Schaum härtet nicht in der Dose aus und ist damit wiederverwendbar.

Leere Dosen werden umweltfreundlich in gelben Säcken dem Recycling zugeführt. Im Gegensatz zu Polyurethan-basierten Brandschutzschäumen müssen sie nicht kostenintensiv als Sondermüll entsorgt werden.

Kontaktdaten

Wichmann Brandschutzsysteme GmbH & Co. KG
Siemensstrasse 7
57439 Attendorn

Telefon: +49 (0)2722 6382-0
Telefax: +49 (0)2722 6382-29
E-Mail: info@wichmann.biz

Impressum & Datenschutz