UFK Kabelbox: S90/S120 Brandabschottung für am Boden verlegte Kabel

Dreiseitige Kabelbox mit Bodenanschluss – auch im Systemboden unter Türen
•    erste allgemeine bauaufsichtliche Zulassung für den Einbau ohne Wandanschluss
•    neue Größen und Erweiterung mit modularem Anbauelement

UFK - Kabelbox

Die ideale Abschottung für am Boden verlegte Leitungen. Für die UFK-Kabelbox „System Wichmann“ ® wurden ein eigenständiger Großbrandversuche nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik gemäß der DIN 4102-9 durchgeführt. Die UFK-Kabelbox entspricht in allen zu prüfenden Punkten der Feuerwiderstandsklasse S90 bzw. S120 und wurde im Jahr 2005 als einzige Abschottung ihrer Art in die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung Z-19.15-202 aufgenommen. Besonders beliebt ist sie aufgrund des einfachen, sicheren und schnellen Einbaus in Wänden sowie im Bereich von Hohlraum- und Doppelböden, auch unterhalb von Türen.

Im Zuge unserer letzten Brandversuche haben wir die UFK Kabelboxen komplett überarbeitet und zusätzlich einigen speziellen Prüfungen unterzogen:

UFK Kabelbox mit AnbauelementDie UFK Kabelboxen wurden zunächst in den verfügbaren Abmessungen um 2 neue Breiten und 3 neue Höhen erweitert. Dadurch ist die Anwendung der Kabelboxen insbesondere bei großen Kabelmengen leicht umzusetzen. Durch die neuen Anbauelemente ist es nun zusätzlich möglich, den Abstand der Kabelboxen zueinander auf Null zu reduzieren und gleichzeitig die verfügbare Öffnungsgröße mehr als zu verdoppeln. Die zu 100 % belegbare Fläche erweitert sich so auf bis zu 75 x 1000 mm. Ohne Abstände, ohne Beschichtungen, ohne Aufleistungen etc.

Die Lösung für Abschottungen im Systemboden, auch unter Türen

Die erste in Deutschland bauaufsichtlich zugelassene Lösung im Systemboden (Doppelboden oder Hohlraumboden) ermöglicht nun die Verlegung von Doppelboden- oder Estrichträgerplatten direkt über den Kabelboxen, was insbesondere im Türbereich neue Lösungsmöglichkeiten schafft. Als Abdichtung des Spaltes zwischen Abschottung und Bodenplatte dient eine >1000 °C hitzebeständige Silikatnadelmatte, die lose verlegt wird. Die aufnehmbaren Bodenplatten können damit jederzeit als Revisionsöffnung dienen. Das darunter liegende Schott bleibt daher flexibel nachbelegbar. Der zwischen Abschottungen und anderen Bauteilöffnungen geforderte Abstand von 20 cm darf nun zulassungsgemäß auf 5 cm (Dicke der Bodenplatte + Silikatnadelmatte) verringert werden.  Im Abschnitt 3.1.6 der bauaufsichtlichen Zulassung Z-19.15-202 erfahren Sie dazu mehr.

Beispieleinbauten:

Kabelschott im Hohlraumboden   Brandabschottung im Systemboden

Auf einen Blick:

  • industriell vorgefertigte Abschottung, funktionsfähig im Auslieferzustand, modularer Aufbau
  • Feuerwiderstandsklasse S90 bzw. S120
  • Erste in Deutschland allgemein bauaufsichtlich zugelassene Lösung für Abschottungen im Systembodenbereich
  • Einsatz unterhalb von T30 (RS) und T90 (RS) Feuerschutztüren möglich
  • Abstandsvorschrift zwischen Kabelbox und Türöffnung nur 5 cm (statt 20 cm)
  • Innenraum zu 100 % voll belegbar
  • Durchführung von Kabeln aller Art - ohne Begrenzung des Kabeldurchmessers
  • Zugelassen für alle starren und flexiblen Kunststoffleerrohre bis Ø 63 mm
  • Kabeldurchmesser sind nicht begrenzt, auch nicht innerhalb der Leerrohre
  • Keine Bündelung von Kabeln oder Leerrohren notwendig
  • Rauchabdichtung auch einseitig möglich
  • Reduzierung des Abstandes auf 5 cm zu isolierten, nichtbrennbaren Rohrleitungen möglich
  • Nachbelegungen sind jederzeit möglich
  • Das Schott selbst wird bei Nachbelegungen nicht beeinträchtigt und bleibt funktionsfähig
  • Raumabschluss im Brandfall und Kalt-Rauchdichtigkeit funktionieren unabhängig voneinander
  • Weder für den Einbau noch für die Instandsetzung werden systemgebundene Baustoffe benötigt

Für den Einbau der UFK- oder WD90-Kabelboxen bieten wir seit Jahren durchdachte und immer auf ihre Sicherheit im Brandfall geprüfte Sonderlösungen an. Es existieren daher viele verschiedene Einbauvarianten, die speziell auf die konkrete Situation unter dem Systemboden zugeschnitten sind.

Alle Lösungen, die wir Ihnen bieten sind - sofern nicht direkt durch die ABZ abgedeckt - bereits mehrfach durch Gutachten bestätigt und können auch im Einzelfall zugelassen werden.

In einem persönlichen Gespräch lässt sich schnell und unkompliziert die passende Lösung für Ihr Bauvorhaben finden, unsere Sachverständigen und Fachplaner stehen Ihnen gerne beratend zur Seite.

Kontaktdaten

Wichmann Brandschutzsysteme GmbH & Co. KG
Siemensstrasse 7
57439 Attendorn

Telefon: +49 (0)2722 6382-0
Telefax: +49 (0)2722 6382-29
E-Mail: info@wichmann.biz

Impressum & Datenschutz