design security forum - Seminarprogramm 2019

Wichmann Brandschutzsysteme - Partner des design security forums

An den Standorten in Hanau und Seevetal bietet das design security forum als unabhängiger Seminaranbieter mit Referenten aus Planung, Forschung und Industrie umfangreiche Weiter- und Fortbildungsveranstaltungen im baulichen Brandschutz. 

Dabei erweitern wir mit unseren Brandschutzexperten seit 2015 als Partner des Forums die inhaltlichen Schwerpunkte um praxis- und lösungsorientiertes Fachwissen und führen Ihnen die Produkte in den begleitenden Fachausstellungen auch live vor.

Unsere Referenten in Seevetal und Hanau sind:

Monika Schell (Seevetal), Dipl.-Ing. (FH), Fachplanerin für vorbeugenden Brandschutz (EIPOS)

Michael Sauerwald (Hanau), Sachverständiger für vorbeugenden und gebäudetechnischen Brandschutz nach DIN EN ISO/IEC 17024

Seminarprogramm 2019 (Auszug)

Sie möchten sich anmelden? Senden Sie uns vorher eine E-Mail. Für unsere Kunden und Interessenten bieten wir für die Seminare beim security forum gerne einen Rabattcode an.

Brandschutztechnische Beurteilung von Bauteilen in Bestandsgebäuden 

Hanau: 22.01.2019 

HAUPTREFERENTEN

Prof. Dr.-Ing. Gerd Geburtig, Inhaber der Planungsgruppe Geburtig / Prüfingenieur für vorbeugenden Brandschutz, VPI / Honorarprofessor für das Fachgebiet “Brandschutz” an der Bauhaus-Universität Weimar / Dozent EIPOS Dresden 

Dipl.-Ing Thomas Hübler Geschäftsführer der Materialprüfanstalt MPA Dresden GmbH                          

SEMINARINHALTE

Im Seminar werden exemplarisch brandschutztechnische Beurteilungen ausgewählter Bestandsbauteile, geordnet nach jeweiliger konstruktiver Funktion und nach Materialien dargestellt.

  • Entwicklung der nationalen Brandschutzvorschriften im 21. Jahrhundert
  • Bauordnungsrechtlich relevante Regelwerke
  • Praxisbeispiele aus den Bereichen Sanierung und Denkmalpflege
  • Spezielle Schottungssysteme für Bestandsbauten
  • Brandschutztechnische Bestandsaufnahme
  • Allgemeine Beurteilung von Bestandsbauteilen innerhalb eines Brandschutzkonzeptes
  • Inhalte und Integration historischer Quellen
  • Bauordnungs- und zivilrechtliche Fragestellungen
  • Argumentationshilfen für Prüfung von Brandschutzkonzepten
  • Beurteilung besonders relevanter ausgewählter Bestandsbauteile
  • Auswertung von spezifischen Brandereignissen
  • Beurteilung von Bestandsbausubstanz durch Materialprüfungen und Bestandsmaterialuntersuchungen

Unsere Referenten informieren Sie neben den weiteren Seminarinhalten über die Lösungsmöglichkeiten der Abschottung mit Wichmann Kabelboxen bei der Anwendung im Bestand.

zur Anmeldung

Löschverfahren im Hochbau: Innovationen und Alternativlösungen im Überblick

Hanau: 21.03.2019 
Seevetal: 19.11.2019

HAUPTREFERENT

Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Günter Knopf, Fachplaner für Sonderlöschsysteme, Ingenieurbüro für Anlagentechnischen Brandschutz in Berlin

SEMINARINHALTE

Das Seminar stellt die rechtlichen Rahmenbedingungen dar. Darüber hinaus erfahren Sie anhand von zahlreichen Beispielen, wie Sie für eine Reihe von Problemstellungen Lösungsansätze inden können. Veranschaulicht wird dies durch aussagekräftige Videos.

  • Vergleich konventioneller und innovativer Feuerlöschanlagen (Aufbau, Wirkungsweise und Anwendungen)
  • Grundlagen, Technologie, Normen, Richtlinien
  • Alternativen zum baulichen Brandschutz in Bestandsbauten
  • Lösungen unter Berücksichtigung des Bestandsschutzes
  • Fluchtgang- und Fluchttreppensicherung mittels Wassernebel
  • Löschen unter maßgeblicher Nutzung des vorhandenen Equipments (Entlüftung)
  • Lösungen der Abschottung von Brandwänden bei Fließbanddurchlauf
  • Alternativen zu konventionellen Sprinkleranlagen in Hochhäusern
  • Alternativen zu konventionellen Sprinkleranlagen im Hochregal-Gefahrgutlager, bereits realisierte Konpaktschaum - Tunnellöschanlagen
  • Brandvermeidung mit Hilfe von Sauerstoffreduktionsanlagen
  • Einsatzmöglichkeiten "herkömmlicher" Löschsysteme
  • Präventionskonzept "Brandvermeidung"
  • Gesundheitliche Voraussetzungen und Vorgaben
  • Wirkungsweise, Einsatzmöglichkeiten und Anwendungsfälle

zur Anmeldung

Gebäudesanierung: Spagat beim baulichen Brandschutz

Hanau: 15.05.2019 und 03.12.2019
Seevetal: 03.04.2019 und 12.11.2019

HAUPTREFERENT

Dipl.-Ing. Josef Mayr, Ingenieurbüro für Brandschutz / 1997–2005 Geschäftsführer FeuerTrutz GmbH / Autor in „Schadensbilder aktuell“, „Brandschutzinformationen“ / Mitherausgeber „Brandschutzatlas“

SEMINARINHALTE

Das Seminar hilft allen am Bau Beteiligten (Architekten, Planern, Fachplanern, Bauleitern, Bauherren sowie Vertretern des Handwerks und von Behörden), Schwachstellen beim Brandschutz im Bestand und am Baukörper zu erkennen und diese in einer Gesamtplanung zu berücksichtigen und zu kompensieren. Die Referenten geben praktische Hinweise darauf, wie Maßnahmen des baulichen Brandschutzes bei unsicherer Entscheidungslage umgesetzt werden können.

  • Grundsätzliche Brandschutzanforderungen an Bestandsgebäuden der GK 3 bis 5 und an ausgewählte Sonderbauten (z.B. Schulen)
  • Konflikt: Bestehendes Gebäude - Gebäudesanierung - aktuelle gesetzliche Anforderungen
  • Umfang und Grenzen des Bestandsschutzes und die Frage nach der konkreten Gefahr
  • Erfordernis von Brandschutzkonzepten und Brandschutzplänen für Bestandsgebäude (insbesondere für Gebäude der Gebäudeklassen 3 bis 5 und Sonderbauten)
  • Grundsätzliche Risiken und brandschutztechnische Gefahrenanalyse bei Bestandsgebäuden
  • Abweichungen und deren Kompensationsmöglichkeiten in Bestandsgebäuden bei nicht dem heutigen Baurecht entsprechenden Bauteilen , Behandlung anhand von ausgewählten Beispielen
  • Bewertung von Bauteilen und Abschottungen in nicht "normgerechten" Wand- und Deckenkonstruktionen
  • Fachgerechter Einbau der Brandschutz-Bauprodukte und -Bauarten und derem erforderliche Klassen sowie die jeweils durch die LBO´s und due VV TBs vorgeschriebenen Nachweise und Dokumentationen für nationale und europäische Klassen
  • Optisch anpassbare F-30/F-90-A-Abschottungen mit platzsparenden Konstruktionen

Unsere Referenten informieren Sie neben den weiteren Seminarinhalten über die Anwendungsmöglichkeiten unserer Wichmann Kabelboxen in nicht „normgerechten“ Wand- und Deckenkonstruktionen.

zur Anmeldung

Baulicher Brandschutz in der Elektroinstallation

Hanau: 16.05.2019 und 21.11.2019
Seevetal: 22.05.2019 und 13.11.2019

HAUPTREFERENT

Dipl.-Ing. Manfred Lippe, ö.b.u.v. Sachverständiger der IHK Mittlerer Niederrhein für den baulichen und anlagentechnischen Brandschutz, ö.b.u.v. Sachverständiger der HWK Düsseldorf für das Installateur- und Heizungsbauerhandwerk, sowie Sachverständiger des vorbeugenden Brandschutzes (EIPOS/IHK Dresden), Herausgeber und Mitautor der Kommentare zur MLAR und M-LüAR. Geschäftsführender Gesellschafter der ML Sachverständigen Gesellschaft mbH, Krefeld und der LiComTec GmbH, Krefeld. Dozent bei EIPOS, Dresden für den Gebäude Brandschutz

SEMINARINHALTE

In diesem Seminar wird das Thema „Baulicher Brandschutz in der Elektroinstallation“ im Detail beleuchtet. Wir bringen Sie auf den neuesten Stand von Regelwerk, Technik und Rechtsprechung.

  • Grundlagen des baulichen Brandschutzes mit Trockenbausystemen: Bauordnungsrecht, DIN 4102, europäische Normung
  • Planungs- und Ausführungsdetails Trockenbausysteme: leichte Trennwände, Deckenbekleidungen und Unterdecken
  • Einflussbereiche des Trockenbaus auf den baulichen Brandschutz
  • Bauprodukte und Bauarten im Trockenbau
  • Nachweis der Brauchbarkeit und Verwendung nach MVV TB
  • ATV DIN 18340
  • Nichttragende innere Trennwände
  • Selbstständige Unterdecken und Nutzung des Deckenhohlraums
  • Anschlussdetails, Fugenausbildungen
  • Installationskanäle und -schächte
  • Verschluss von Bauteilöffnungen (Rohr- und Kabeldurchführungen, Revisionsöffnungen, Kabelboxen)
  • Typische Ausführungsmängel
  • Trockenbausysteme im Anwendungsbereich der MLAR

zur Anmeldung

Baulicher Brandschutz durch Trockenbaukonstruktionen

Hanau: 07.03.2019 und 31.10.2019
Seevetal: 14.03.2019 und 21.11.2019

HAUPTREFERENT

Dipl.-Ing. Peter Wachs Sachverständiger für vorbeugenden Brandschutz und Trockenbau/ Buchautor „BRANDSCHTUTZ im Detail Trockenbau“

SEMINARINHALTE

Anhand zahlreicher Beispiele und mit Hilfe von Praxistipps vermitteln wir Ihnen in diesem Seminar umfangreiches Fachwissen. Damit werden Sie in der Lage sein die Planung, Ausführung und Bauüberwachung von Maßnahmen zum vorbeugenden Brandschutz mit Trockenbausystemen zu meistern.

  • Musterleitungsanlagenrichtlinie und die EltBauVO richtig lesen
  • CE-Kennzeichnungspflicht von Kabeln nach DIN EN 50575:2015-04
  • Voraussetzungen für den Einbau von Leitungsanlagen in Flucht- und Rettungswegen
  • Elektrische Betriebsräume nach EltbauVO
  • Unterschied zwischen der CE Kennzeichnung nach Bauproduktenverordnung und nach der Niederspannungsrichtlinie
  • Installationsschachtprinzip nach DIN 4102-4 und -11
  • Elektrischer Funktionserhalt von Leitungsanlagen
  • Praktische Umsetzung: Funktionserhalt und Abschottung nach MLAR 2005 und MEltBauVO
  • Der richtige Einsatz von Kabelschotts nach dem Bauordnungsrecht
  • Leitungsdurchführungen durch feuerwiderstandsfähige Wände und Decken
  • Möglichkeiten und Grenzen der Abschottung mit Kabelbandagen
  • Abstandsregeln bei Abschottungen

Unsere Referenten informieren Sie neben den weiteren Seminarinhalten über die Anwendungsmöglichkeiten unserer Wichmann Kabelboxen.

zur Anmeldung

Schottungssysteme in der Praxis des Planens und Bauens

Hanau: 27.03.2019
Seevetal: 29.08.2019

HAUPTREFERENT

Dipl.-Ing. Karl Olaf Kaiser, Brandschutzconsultant und -planer (Frankfurt a.M.), Autor u.a. „Brandschutztechnische Bauüberwachung Haustechnik“, Länderdossier „Brandschutz in China“, Referent für Brandschutz u.a. EIPOS, VdI

SEMINARINHALTE

Das Seminar gibt Ihnen einen Überblick über Varianten und Besonderheiten und zeigt Ihnen auf, was Sie in der Planung, Ausführung und Bauüberwachung von Schottungssystemen berücksichtigen müssen. Zudem werden Sie auf den neuesten Stand des Zulassungswesens gebracht.

  • Gefahren durch Brände und Schäden durch Mängel
  • Grundsätzlicher Aufbau Baurecht (MBO, technische Baubestimmungen, hier MLAR)
  • MLAR (Grundsätzliche Reglungsinhalte)
  • Nationale und europäische Verwendbarkeitsnachweise
  • Typische Planungs- und Einbaufehler
  • Tipps für den Umgang mit Abweichungen
  • Abschottungen von Leitungs- und Rohrleitungsanlagen Einsatzmöglichkeiten und Grenzen
  • Vorbereitung und Ablauf einer Brandprüfung
  • Abschottung von Gefahren und Brandlasten in Flucht- und Rettungswegen
  • Einsatz von Wand- und Raumbausystemen
  • Anwendung von Abschottungssystemen in der Praxis: Elektroschottungen/ Kabelboxen
  • Abschottungen von Lüftungsleitungen, hier Absperrvorrichtungen (BSK, Überströmöffnungen, ERK, DIN 18017-3) - Einsatzmöglichkeiten und Grenzen
  • Abschottung von Kabeln mit Kabelbandagen
  • Stolperstellen bei der Planung und Ausführung von Kabel- und Rohrabschottungen sowie Absperrvorrichtungen

Unsere Referenten informieren Sie daher neben den weiteren Seminarinhalten über die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten unserer Wichmann Kabelboxen.

zur Anmeldung

Brandschutz in der technischen Gebäudeausrüstung (TGA)

Hanau: 26.09.2019
Seevetal: 27.03.2019

HAUPTREFERENT

Dipl.-Ing. Manfred Lippe ö.b.u.v. Sachverständiger der IHK Mittlerer Niederrhein für den baulichen und anlagentechnischen Brandschutz, ö.b.u.v. Sachverständiger der HWK Düsseldorf für das Installateur- und Heizungsbauerhandwerk, sowie Sachverständiger des vorbeugenden Brandschutzes (EIPOS/IHK Dresden), Herausgeber und Mitautor der Kommentare zur MLAR und M-LüAR. Geschäftsführender Gesellschafter der ML Sachverständigen Gesellschaft mbH, Krefeld und der LiComTec GmbH, Krefeld. Dozent bei EIPOS, Dresden für den Gebäude Brandschutz

SEMINARINHALTE

Das Seminar führt Sie umfassend in die Gesetze, Normen und technischen Regeln der TGA- Welt ein. Sie erhalten einen Überblick, der Ihnen zur sicheren Planung und Umsetzung verhelfen wird.

  • Grundlagen der MBO und abweichende Regelungen in den Ländern
  • Elektrische Leitungsanlagen
  • Anwendungsbereich der Leitungsanlagen-Richtlinie (MLAR)
  • Betriebsräume für elektrische Anlagen (EltbauVO)
  • Anwendungsbereich der Lüftungsanlagen-Richtlinie (M-LüAR)
  • Spezielle Medienversorgung
  • TGA im Bereich notwendiger Flure und Treppenräume
  • Brandlastdämmung und Funktionserhalt elektrischer Leitungsanlagen im Brandfall- baulicheLösungen im Bereich der TGA
  • Schachtausführungen und Revisionsöffnungsverschlüsse nach MLAR und DIN 4102-Teil 11
  • Wirksame Schottungssysteme und deren Nachweisführung und Systeme

zur Anmeldung

Brandschutz im Industriebau - Korrekte Anwendung der Industriebaurichtlinie

Hanau: 05.02.2019 und 27.11.2019
Seevetal: 20.03.2019

HAUPTREFERENTEN
Dipl.-Ing. Thomas Hübler Geschäftsführer, Materialprüfanstalt Dresden GmbH

RA Götz Winter Rechtsanwalt bei Winter & Kollegen Maintal, Lehrbeauftragter für öfftl. & priv. Baurecht Technische Universität Kaiserslautern, Vorstand der design security forum AG, Mitglied der Arbeitsgemeinschaft für Bau und Immobilienrecht im Deutschen Anwaltverein (DAV) e.V.

SEMINARINHALTE

Im Seminar werdeDas Seminar liefert Ihnen einen vollständigen Überblick über alle neuen Regelungen. Ziel ist es, die Neuerungen die die MVVTB im Bereich des Brandschutzes und das neue Bauvertragsrecht mit sich bringen zu benennen, die (neue) Systematik aufzuzeigen und mit praktischen Beispielen zu erklären. Sie sollen die Kenntnisse insbesondere in der beruflichen Praxis nutzen können.n alle grundsätzlichen Herangehensweisen an eine schutzzielorientierte Erstellung brandschutztechnischer Industriebaukonzepte erläutert und diskutiert.
Der neueste Stand der gesetzlichen Vorgaben von MIndBauRL und MBO ist ebenso Thema wie die ingenieurmäßigen Verfahren Abschnitt 7 und Anhang 1 der MIndbauRL sowie die zentrale Bedeutung der DIN 18230. Anhand praktischer Beispiele werden die bauordnungsrechtlichen Vorgaben verdeutlicht und die Vor- und Nachteile einzelner Bemessungsvarianten aufgezeigt.

  • MVV TB und BauPVO in der Systematik des öffentlichen Baurechts
  • Baulicher Brandschutz in der neuen MBO
  • Systematik des baulichen Brandschutzes in der MVV TB
  • Übersicht über das neue Werkvertragsrecht
  • Die neuen Bestimmungen zum Ingenieurvertrag im Zivilrecht
  • Neue Verwendbarkeitsnachweise
  • Fragen der Sachmangelhaftung im Konfliktfall zwischen europäischen Normen und nationalen Anforderungen 
  • Systemrelevanz der Dokumentation von der Baugenehmigung bis zum Produktzulassungswesen
  • Bauprodukte: Praktische Ausführung und Nachweisführung anhand der MVV TB und der neuen MBO

zur Anmeldung

Neuerungen im BGB, Werkvertragsrecht & Bauproduktenrecht: Kompaktseminar

Seevetal: 12.09.2019 fällt leider aus

HAUPTREFERENT

Dr.-Ing. Jürgen Wiese, Wissenschaftlicher Leiter der Sachverständigenpartnerschaft Halfkann & Kirchner/Erkelenz/Mitglied und Obmann diverser regelsetzender Gremien insbesondere zum Brandschutz für Ingenieurwesen und Industriebauten, Referent und Dozent an verschiedenen Aus- und Fortbildungsstätten

SEMINARINHALTE

Im Seminar werden alle grundsätzlichen Herangehensweisen an eine schutzzielorientierte Erstellung brandschutztechnischer Industriebaukonzepte erläutert und diskutiert.
Der neueste Stand der gesetzlichen Vorgaben von MIndBauRL und MBO ist ebenso Thema wie die ingenieurmäßigen Verfahren Abschnitt 7 und Anhang 1 der MIndbauRL sowie die zentrale Bedeutung der DIN 18230. Anhand praktischer Beispiele werden die bauordnungsrechtlichen Vorgaben verdeutlicht und die Vor- und Nachteile einzelner Bemessungsvarianten aufgezeigt.

  • Ziele der Muster-Industriebaurichtlinie und deren jüngste Fortschreibung
  • Bauaufsichtliche Regel-Anforderungen
  • Gebäudegeometrie, Brand-und Brandbekämpfungs-Abschnittsbildung und anderes
  • Anforderungen an und Bewertung von Brandschutzmaßnahmen der brandschutztechnischen Infrastruktur
  • Spezielle Risiken und Abweichungen von der Richtlinie
  • Nachweisführung mit und ohne Brandlastberechnung (Abschn.6 und 7)
  • Hinweise zur ingenieurgemäßen Nachweisführung mit DIN 18009 (Anhang 1)
  • Erörterung konkreter Fragen aus der Praxis der Teilnehmer

zur Anmeldung

Alles neu im Baurecht! Systemänderungen 2018

Hanau: 26.03.2019
Seevetal: 28.08.2019

HAUPTREFERENT
Dipl.-Ing. Karl Olaf Kaiser Brandschutzconsultant und -planer (Frankfurt a.M.), Autor u.a. „Brandschutztechnische Bauüberwachung Haustechnik“, Länderdossier „Brandschutz in China“, Referent für Brandschutz u.a. EIPOS, VdI

SEMINARINHALTE

In diesem Seminar stellen wir Ihnen das Regelwerk zunächst vor und klären die dahinterstehende Systematik. Experten verschiedener Hersteller werden konkrete Produktgruppen mit praktischen Übungen innerhalb des Systems einordnen und mit Ihnen die Regelungskette bis zur Klassifizierung praktisch durcharbeiten.

  • Urteil des EuGH und Grundzüge der europäischen Verwendbarkeitsnachweise und der nationalen Verwendbarkeitsnachweise nach der neuen MBO
  • Aufbau und neue Inhalte der Musterbauordnung 2016
  • Neue Verwendbarkeitsnachweise für Planung und Bauüberwachung
  • Zentrales Instrument der MBO 2016: Muster-Verwaltungsvorschrift technische Baubestimmung
  • Excemplarische neue bauwerksbezogene brandschutztechnische Anforderungen
  • Einstufung der Produktgruppen Brandschutzklappen, Brandschutzvorhänge, Rohrabschottungen Nichttragende Trennwände, Schächte und Revisionsöffnungsverschlüsse, Brandschutzbandagen, Kabelabschottungen in das System der MVV TB
  • Übergangsvorschriften
  • Tagesaktuelle Information und Nachweisführung von Bauprodukten unter Anwednung der MVV TB und der neuen Musterbauordnung

Zur Anmeldung 

 

Brandschutz in der Gefahrstofflagerung - Der rechtliche Rahmen

Hanau: 17.10.2019
Seevetal: 28.02.2019 

HAUPTREFERENTEN
Prof. Dr. Herbert Bender BDI e.V./GCC-Bender/Sicherheitsingenieur, BG-Chemie

Peter Beck Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für vorbeugenden Brandschutz, Inhaber des Sachverständigenbüros für Brandschutz BSConsultung in Leimen, Mitglied in vielen Fachverbänden und Normenausschüssen und Referent bei Fachtagungen verschiedener Anbieter.

Rolf König Brandschutzsachverständiger, Arbeitgeber KREBS + KIEFER Ingenieure GmbH, Brandschutzbeauftragter, Lehrbeauftragter an der Hochschule Darmstadt, Stellv. Obmann im DIN „Notbeleuchtung“, Referent an der Landesfeuerwehrschule Kassel, IngKH, BG Chemie, Buchautor

SEMINARINHALTE

Die Bereiche Arbeitsschutz, baulicher Brandschutz und Umweltschutz werden häufig isoliert betrachtet, obwohl dies rechtlich nicht geboten istund für die Planer, Bauherren und Anwender im Schadensfalle enorme Haftungsrisiken mit sich bringt. Die Gesamtübersicht über die Regelungen und Detailwissen in der Ausführung zu vermitteln ist die Zielsetzung des Seminars.

  • Rechtliche Grundlagen der Lagerung und Bereitstellung von Gefahrstoffen in Gebäuden
  • Lagern von flüssigen und festen Gefahrstoffen in ortsfesten Behältern (TRGS 509) sowie Füll- und Entleerstellen für ortsbewegliche Behälter
  • Lagerung von Gefahrstoffen in ortsbeweglichen Behältern (TRGS 510)
  • Integration von Gefahrstoffkleinlagern in Laboren und Forschungsstätten durch den Einsatz modularer Raumbausysteme und Gefahrstofflagerschränke
  • TRGS 800 Brandschutz und Gefahrstofflagerung gemeinsam betrachten
  • Systematische Bewertungssysteme von Brand- und Explosionsrisiken
  • Löschwasserrückhaltung im Zusammenhang mit wassergefährdenden Stoffen - rechtlicher Hintergrund, Anforderungen und Umsetzung

zur Anmeldung

Kontaktdaten

Wichmann Brandschutzsysteme GmbH & Co. KG
Siemensstrasse 7
57439 Attendorn

Telefon: +49 2722 6382-0
Telefax: +49 2722 6382-29
E-Mail: info@wichmann.biz

Impressum & Datenschutz