WICHMANN INSTAFIX®

BRANDSCHUTZKANAL

Instafix Brandschutzkanäle

Brandschutz in Flucht- und Rettungswegen

Mit dem Wichmann Instafix® BKI Installationskanal dämmen Sie Brandlasten in Flucht- und Rettungswegen sicher ein: Anders als bei herkömmlichen Kanälen kommt beim Wichmann Instafix® anstelle von schwerer Steinwolle, Silikat oder Gips ein leistungsstarker Dämmschichtbildner zum Einsatz. Dieser schäumt unter Hitzeeinwirkung auf und versiegelt den Kanal vollständig.

BESCHREIBUNG

  • Feuerbeständiger I30, I60, I90, I120 Installationskanal nach DIN 4102-11
  • Der Installationskanal wird als fertiges Bauelement geliefert
  • Die Montage erfolgt gemäß der beiliegenden Montageanleitung
  • ABZ Z-19.301-2523
  • ABG Z-19.30-2524

ANWENDUNGSGEBIETE

  • Staubfreie Montage in Flucht- und Rettungswegen
  • Perfekt für Labore, Rechenzentren, uvm.

SCHULUNG FÜR INSTALLATEURE

Das DIBt setzt für den Instafix® Brandschutzkanal eine Schulung voraus. Diese Schulung können sie mit Wichmann bequem von Zuhause und völlig kostenlos absolvieren.

DOWNLOADS

Vorteile des Wichmann Instafix® BKI Installationskanals

  • Bis zu 100% belegbar
  • Belegung mit Kabeln und Leerrohren, sowie Stahlleitungen mit und ohne Isolierung
  • Klassifizierung von I30 bis I120
  • Fertigung der Kanalgrößen neben den Standardgrößen auch in Milimeterschritten auf Kundenwunsch möglich
  • Kleinste Kanalgröße beginnt bei 30 x 30 mm
  • Auch in zwei, dreiseitiger und runder Ausführung möglich
  • Ausführung in Edelstahl oder allen RAL Tönen möglich
  • Direkte und abgehängte Montage möglich
  • Abgehängte Montage mittels Gewindestangen/C-Schiene oder auf Konsolen/Auslegern bis zu einer Spannweite von 2100 mm möglich
  • Zulässiges Gesamtgewicht bis zu 34 kg pro lfdm
  • Zusammensetzen der einzelnen Kanalelemente ohne zusätzliche Verbindungselemente
  • Mit Flex/Trennschleifer schneidbar

BILDERGALERIE

JETZT KOSTENLOS
BERATEN LASSEN

Sie möchten unsere Brandschutzkanäle für Ihr nächstes Projekt nutzen? Kontaktieren Sie uns jetzt unverbindlich: Rufen Sie uns an oder schreiben Sie einfach. Die erfahrenen Wichmann-Experten beraten Sie gerne.

Montag bis Donnerstag:
07:30 bis 17:00 Uhr

Freitag:
07:30 bis 15:00 Uhr

Passt nicht gibt’s nicht!

Nicht selten kommt es in der Praxis vor, dass die Eindämmung der Brandlast in Rettungswegen mit diversen Hindernissen verbunden ist. Technische Gebäudeausrüstung und besondere Kabelführungen sorgen oft dafür, dass der Einbau eines Brandschutzkanals ohne spezielle Sonderlösungen nicht umsetzbar ist.

Vorstellung: Ein langer Rettungsweg – ein einziger Kanal – eine geradlinige Kabelführung.

Realität: Viele verschiedene haustechnische Installationen – Bauteile, die im Weg stehen – Kabel, die gebündelt, über mehrere Etagen, durcheinander oder um die Ecke verlegt werden.

Keine Ausreden mehr: Mit den Sonderbauteilen der Instafix Serie gibt es für jede knifflige Herausforderung im Rettungsweg eine Lösung. Die meisten von ihnen verbinden zwei bzw. mehrere Kanäle und sorgen für eine außerordentliche Flexibilität. Einige setzen auch direkt an der Wand an. Der Vielfalt an Ausführungen sind nahezu keine Grenzen gesetzt.

WICHMANN'S 100%

FÜR EINE SOUVERÄNE MONTAGE

Mit dem intuitiven Wichmann-Kabelmanagement wird der Einbau ein Kinderspiel: 100% Vollbelegung bei Nullabstand ohne teure Spezialbaustoffe. Montage zu jeder Phase des Projekts auch ohne Zertifizierung des Installateurs.

Wichmann’s 100%

Belegen Sie den Innenraum des Wichmann Instafix® vollständig zu 100%. Abstände zwischen den Kabeln sind nicht notwendig.

Bereit wenn Sie es sind

Verbauen Sie den Wichmann Instafix® flexibel zu jeder Phase des Projekts – auch nachträglich, wenn die Kabel bereits verlegt wurden.

Einfach nachbelegen

Nachhaltig planen heißt bares Geld sparen. Deswegen können Sie den Wichmann Instafix® jederzeit zerstörungs- und staubfrei nachbelegen.

Passgenau vorgefertigt

Niedriger Gesamtquerschnitt mit bis zu 95% dünnere Wandstärke: Verbauen Sie den Wichmann Instafix® auch an beengten Stellen.

Mühelos eingebaut

Dank der besonders schlanken Konstruktion in Leichtbauweise benötigen Sie bei der Montage deutlich weniger Fixierungspunkte.

Staubfrei montiert

Mit dem Wichmann Instafix® meistern Sie auch sensible Einbauszenarien wie Krankenhäuser, Reinräume oder Rechenzentren.

Fertig geliefert. Fix eingebaut.

Schneller montiert dank der bis zu 95% dünneren Wandstärke: Aufgrund des geringen Gesamtquerschnitts im Vergleich zu anderen Kanälen können Sie den Wichmann Instafix® auch an beengten Stellen einbauen. Das niedrige Gewicht ist ein spürbarer Vorteil: Sie benötigen bei der Montage weniger Fixierungspunkte und sparen dadurch Platz, Arbeitszeit und bares Geld.

BIM Daten

NOCH FRAGEN?

FAQ

Der INSTAFIX® BKI Installationskanal besteht aus einem Oberteil und einem Unterteil aus 0,6 bis 1,0 mm dicken verzinktem Stahl- oder Edelstahlblech, welches auf der Innenseite mit einer 1,0 oder 2,0 mm dicken Beschichtung aus dämmschichtbildendem Baustoff versehen ist. 

Bei Anforderungen an getrennte Leitungsführungen im Kanal besteht die Möglichkeit, einen Trennsteg im Kanal zu montieren.

Die vorgefertigten Kanalformteile werden im Regelfall über eine werkseitig vorgefertigte Abkantung eines Formstückendes verbunden und fortlaufend montiert. Bei der Abänderung (z.B. Kürzung) der Kanalteile im Bereich der Abkantung besteht die Möglichkeit, die Verbindung über eine Verbindungsschiene auszuführen.

Das Unterteil des Kanals wird mit dem Oberteil über Schraubverbindungen mit verzinkten Blechtreibschrauben (4,2 x 6,5 mm) verbunden. Die Verbindung der Unterteile miteinander kann sowohl mit verz. Blechtreibschrauben als auch Blindnieten (3,2 x 6,5 mm) erfolgen. Der Schraubenabstand beträgt ≤ 300 mm.

Ein Instafix Brandschutzkanal wird entweder direkt an der Wand, direkt unter der Decke, versetzt unter der Decke mittels einer Abhängekonstruktion oder auf Konsolen gelagert montiert.

Die Befestigung des Kanals an der Wand/Decke erfolgt mit bauaufsichtlich zugelassenen Metalldübeln ≥ M 8 in einem Abstand der Bohrungen ≤ 500 mm in Längsrichtung. In Querrichtung sind immer zwei Befestigungen vorzusehen. Bei Kanälen mit Breiten ≤ 60 mm ist eine Schraube mittig angeordnet ausreichend.

Für die Installation mit einer Abhängekonstruktion ist keine zusätzliche Befestigung zwischen Kanal und Stahlprofil notwendig. Der Kanal wird ohne direkte Befestigung am Baukörper auf dem Stahlprofil auflegt.

Weitere Details wie die statischen Anforderungen der Abhängekostruktion sind der Montageanleitung zu entnehmen.

Ja! Bei einem manuellen Abzweig wird vor Ort eine Öffnung in den bestehenden Kanal geschnitten und ein anderer Kanal seitlich angesetzt.

Gemäß der Allgemeinen Bauartgenehmigung sind örtliche Anpassungen am Kanal bzw. an den Formteilen zulässig, um eine Richtungsänderung oder Abzweigung herzustellen.

Wichtig hierbei ist die konform der aBG ausgeführte Überlappung der beschichteten Kanalbleche von ≥ 30mm. Für diesen Fall gibt es die Verbindungsschiene mit 60 mm Breite im Zubehör. Sie wird mittig auf die Stoßfuge der jeweiligen Enden montiert.

Schritte der manuellen Anpassung:

  1. Ausschnitt am 3-seitigen Kanal herstellen | An der gewünschten Stelle des 3-seitigen geraden Kanals wird eine Öffnung gemäß der Breite und Höhe des abzweigenden 4-seitigen Kanals hergestellt.
  1. Bohrungen des Anschlusskragens einbringen | Anschlusskragen an der Öffnung des 3-seitigen Kanals und am Ende des abzweigenden Kanals anhalten, Bohrungen des Anschlusskragens auf die Kanäle übertragen und anschließend mit 3,0 mm durchbohren.
  1. Leitungen verlegen | Installationsleitungen durch den Ausschnitt verlegen.
  1. Endmontage | Boden des 4-seitigen Kanals bündig mit der Seitenwand des 3-seitigen Kanals anlegen und an der Wand/Decke montieren. -> Boden des 4-seitigen Kanals montieren. -> Deckel des 4-seitigen Kanals montieren. -> Anschlusskragen mittels Blechtreibschrauben 4,2 x 6,5 mm montieren.

Wird der Installationskanal zum Zwecke der Nachbelegung geöffnet und bearbeitet, so ist darauf zu achten, dass der Installationskanal nicht beschädigt wird. Der Errichter muss insbesondere überprüfen, dass die Brandschutzbeschichtung bzw. das Brandschutzgewebe der speziellen Formteile durch die Nachbelegungsarbeiten keinen Schaden erleidet. (vgl. Allgemeine Bauartgenehmigung)

Ist die Nachbelegung abgeschlossen, muss der Bescheid konforme Zustand des lnstallationskanals wiederhergestellt werden. (vgl. Allgemeine Bauartgenehmigung)

Der Außen Querschnitt ist um ein 4-faches kleiner als bei einem herkömmlichen Installationskanal mit Plattenmaterial und das bei gleichbleibender Belegungsfläche! Die Bauteile sind so dünn konstruiert, sodass Innenmaß und Außenmaß nur um wenige Millimeter voneinander abweichen.

Bei direkter Auflage auf dem Kanalboden liegt das zulässige Gesamtgewicht für Kabel und Kabeltragekonstruktionen bei ≤ 34 kg/m.

Das Gewicht des Instafix Kanals variiert je nach Feuerwiderstandsklasse. Während ein I90 Kanal ca. 10,5 kg/m² wiegt, wiegt ein I30 Kanal hingegen nur 6,5 kg/m².

Grundsätzlich dürfen Rohre mit und ohne Isolierung durch den Kanal verlegt werden. Dabei ist allerdings zu beachten, dass sie nicht unmittelbar an der Innenwandung des Installationskanals anliegen.

BESONDERS BELIEBT

Unsere Kunden interessierten sich auch für

Scroll to Top